Thomas Gehring auf Twitter       Thomas Gehring auf Facebook

Titel_Thomas_vor_Berge Titel_Thomas_vor_Landtag

Sozialkompetenz genauso wichtig wie schulischer Lernstoff

München, 8. Oktober 2020, Pressemitteilung: Thomas Gehring fordert Abkehr vom ministeriellen Klassenfahrtenverbot und sieht auch bayerische Jugendherbergen als wichtige Lernorte. 

Die Landtags-Grünen drängen FW-Bildungsminister Michael Piazolo, Klassenfahrten für bayerische Schulen wieder zu ermöglichen. „Die vorübergehenden Schulschließungen im Frühjahr haben neben Wissenslücken auch zu regelrechter sozialer Vereinsamung geführt“, betont Grünen-Bildungspolitiker Thomas Gehring. „Klassenfahrten sind eine wichtige und bewährte Maßnahme, bei der unsere Schülerinnen und Schüler soziales Verhalten üben und emotionale Kompetenzen erwerben können.“ Gleichzeitig könne die Wiederaufnahme von Klassenfahrten die Nöte der bayerischen Jugendherbergen lindern helfen. Diese sind durch die Corona-Pandemie kaum belegt und kämpfen um ihre Existenz.

Thomas Gehring hatte bereits Mitte August in einem Brief an Michael Piazolo (siehe hier) seine Sorge um die soziale Erziehung der bayerischen Schülerinnen und Schüler geäußert und darum gebeten, das angeordnete Aussetzen von Klassenfahrten bis Ende Januar 2021 „noch einmal zu überdenken“. Eine Antwort blieb der FW-Minister bis heute schuldig. „Viele Lehrerinnen und Lehrer würden gerne mit ihren Klassen reisen und vertrauen auf die durchdachten und erprobten Hygienekonzepte der Jugendherbergen“, weiß Thomas Gehring, Sprecher für Lehrkräfte bei den Landtags-Grünen. Zudem sei ein mögliches Infektionsrisiko explizit auch nicht der Grund für das ministerielle Klassenfahrtenverbot, sondern der vermeintliche Nachholbedarf bei der Wissensvermittlung.

„Natürlich hat Corona und vor allem das miserable digitale Lehrangebot zu Beginn der Schulschließungen zu Rückständen bei der Vermittlung des Lehrstoffs geführt“, räumt Thomas Gehring ein. „Die soziale Vereinzelung der Schülerinnen und Schüler im Homeschooling und der Verlust strukturierender Tagesroutinen hat aber mindestens genauso schlimme Folgen und wirkt sich heute noch bis in den Schulalltag aus.“ Die Vermittlung von Wissen und sozialen Kompetenzen müsse an Bayerns Schulen gleichrangig betrachtet und verfolgt werden. „Deshalb sollten alle Lehrkräfte, die mit ihren Schützlingen auf Klassenfahrt gehen möchten, dies auch dürfen“, fordert Thomas Gehring.