Thomas Gehring auf Twitter       Thomas Gehring auf Facebook

Titel_Thomas_vor_Berge Titel_Thomas_vor_Landtag

Drei Maßnahmen gegen Lehrerlücke

München, 28. Januar 2020, Pressemitteilung und Grüner Dringlichkeitsantrag: Thomas Gehring will zusätzliche Fachkräfte über Qualifizierung gewinnen und „Ehemalige“ an Schulen zurückholen.

Dem akuten Lehrkräftemangel an Grund- und Mittelschulen wollen die Landtags-Grünen mit einem Sofortprogramm begegnen. In einem Dringlichkeitsantrag (siehe hier) zur Landtagssitzung am Mittwoch, den 29. Januar 2020, fordern sie eine bessere Zweitqualifizierung für schulartfremde Lehrkräfte, ein Rückholprogramm mit Prämien für derzeit nicht unterrichtende Lehrkräfte und Wechselmöglichkeiten für Studierende nach dem ersten Staatsexamen. Die „schwer verdaulichen Maßnahmen des FW-Bildungsministers“ lehnt Thomas Gehring, Sprecher seiner Fraktion für Belange der Lehrkräfte, hingegen ab.

„Es darf nicht sein, dass der hausgemachte Lehrkräftemangel den ohnedies schwer belasteten Lehrerinnen und Lehrern als zusätzliches Paket aufgebürdet wird“, kritisiert Thomas Gehring die höheren Unterrichtspflichtzeiten, den gestrichenen Vorruhestand, das erhöhte Mindeststundenmaß und die Streichung des Sabbatjahres. „Die Belastung für Grund- und Mittelschullehrkräfte ist heute schon hoch und die jetzt beschlossenen Maßnahmen auf dem Rücken der Lehrkräfte gehen auf Kosten der Unterrichtsqualität und zulasten der Schülerinnen und Schüler“, so Thomas Gehring.