CSU-Minister Spaenles Bildungspaket für Bayern ist eine Mogelpackung

Gesendet von: Christine Ein 12/09/2017 12:05

Pressemitteilung

Thomas Gehring: Drei Viertel der zusätzlichen Lehrkräfte kommen erst in vielen Jahren – oder gar nicht


Als Mogelpackung bezeichnet der bildungspolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Thomas Gehring, das von CSU-Minister Spaenle vollmundig angekündigte Bildungspaket für Bayern. Von den versprochenen 2.000 zusätzlichen Lehrerstellen würden den Schülerinnen und Schülern erst zum nächsten Schuljahr lediglich 500 zugutekommen.



„Die Hälfte der angekündigten Zusatzstellen ist für die Gymnasien und kommt auch erst dann, wenn die heutigen G9-Einsteiger in die Oberstufe wechseln“, erläutert Thomas Gehring. Und: „Über 500 weitere Mittel- und Grundschullehrkräfte muss erst noch der nächste Haushaltsgesetzgeber entscheiden – nach der Landtagswahl 2018.“ Wenn CSU-Minister Spaenle diese Stellen heute schon als gesichert verkaufe, handele es sich um „sehr frühzeitige und unsichere Wahlversprechen“, so Thomas Gehring.

Auch beim Thema Digitalisierung mahnen die Landtags-Grünen mehr Tempo an. „Bisher gibt es nur wenige Inseln der Digitalisierung an Bayerns Schulen“, so Thomas Gehring. „Wir brauchen jetzt eine Offensive in der Lehrerfortbildung und deshalb auch mehr Lehrkräfte in der Reserve, die den Unterricht halten, wenn ihre Kolleginnen und Kollegen zur Fortbildung gehen.“

 



Druckversion